tipp-logo
Den Teig immer gut kühlen, dann lässt er sich leichter verarbeiten. Beim Ausrollen des Teiges immer 2 Lagen Backpapier verwenden.
Paleo Ebook zum Download
Schwierigkeitsgrad
Essensplanung leicht gemacht - Temgy
Blogheim.at Logo

Gedeckter Apfelkuchen

16. Februar 2017
Paleo Ebook zum Download

Ich liebe den Geschmack von Apfelstrudel und Apfelkuchen, Äpfel und Zimt sind eine unschlagbare Kombination. Aus diesem Grund stand ein Paleo – Apfelkuchen schon lange auf meiner Liste der Paleo-Rezepte, die ich ausprobieren wollte. Am Sonntag war es dann so weit! Ich habe einen gedeckten Apfelkuchen gebacken. Das Ergebnis war nicht nur optisch eine Augenweide, sondern er hat auch meine Gäste begeistert. Mich hat das Rezept total überzeugt und deshalb möchte ich es mit euch teilen.

gedeckter Apfelkuchen

 

Für den Apfelkuchen habe ich einen Paleo-Mürbteig als Kuchenboden gemacht und den Apfelkuchen auch mit dem gleichen Teig gedeckt.

gedeckter Apfelkuchen

Der Paleo-Mürbteig ist hauptsächlich mit Mandelmehl, Tapiokastärke, Ghee, Ei, Zitronenabrieb und Birkenzucker gemacht. Die Konsistenz des fertigen Teiges ist ähnlich wie die eines herkömmlichen Mürbteigs. Ausrollen sollte man den Teig allerdings zwischen zwei Lagen Backpapier, da er doch etwas klebrig sein kann.

Ich habe die Hälfte des Mürbteiges ausgerollt und als Kuchenboden in die Backform gelegt. Mit der zweiten Hälfte habe ich den Kuchen bedeckt. Am leichtesten lässt sich der Teig in die Form heben, wenn man das obere Backpapier nach dem Ausrollen entfernt, den Teig vorsichtig über der Kuchenform wendet und mittig in die Form hineinfallen lässt. Zum Schluss wird das obere Backpapier abgelöst. Die Backform sollte vorher gründlich eingefettet werden.

gedeckter Apfelkuchen gedeckter Apfelkuchen

Der Teig lässt sich leichter verarbeiten wenn er gut gekühlt ist, da das Ghee dem Teig eine feste Textur gibt.

Der Teig wird nicht blind gebacken, sondern es wird alles auf einmal gebacken. Teigboden, Apfel-Zimtmischung und der Kuchenoberteil. Die Apfelmischung wird mit Kokosblütenzucker gesüßt.

Seit ich Paleo-Kuchen backe, habe ich mir eine neue Backform zugelegt. Die Backform ist eine Quiche-Backform mit herausdrückbarem Hebeboden. Der herausdrückbare Boden ist eine wesentliche Erleichterung beim Herausheben der doch etwas fragileren Paleo-Kuchen. Man löst den Kuchen etwas vom Rand und drückt ihn dann einfach vom Boden durch. Eine geniale Erfindung.

Die Quiche-Form hat im Gegensatz zur Tortenform auch den Vorteil, dass sie nicht so hoch ist und man den Teig leichter hineinlegen kann.

Wer sich selbst, seiner Familie oder Gästen mal ein gesundes süßes Stück gönnen möchte, dem sei dieser wunderbare gedeckte Apfelkuchen dringend ans Herz gelegt. Der Kuchen hat Suchtpotential!

Viel Genuss und Freude mit dem Rezept

Eure Steinzeitköchin

 









Gedeckter Apfelkuchen
Zutaten
Wartezeit
1 Stunde
Portionen
10 Portionen
Vorbereitung
20 Minuten
Bewerte das Rezept
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Zutaten
Wartezeit
1 Stunde
Portionen
10 Portionen
Vorbereitung
20 Minuten
Bewerte das Rezept
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bewerte das Rezept
Anleitungen
  1. Backrohr auf 160 Grad vorheizen.
  2. Alle Teigzutaten gründlich mischen und zu einem festen mürben Teig verarbeiten.
  3. Den Teig in 2 gleich große Hälften teilen und 15 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
  4. Äpfel schälen, entkernen und schaben, mit Kokosblütenzucker und Zimt vermischen.
  5. Die Kuchenform mit etwas Ghee einfetten.
  6. Die erste Teighälfte zu einer Kugel formen und zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen, möglichst kreisförmig und gleichmäßig ausrollen (ca. 5 mm Stärke).
  7. Das obere Backpapier nach dem Ausrollen entfernen, den Teig mit der unteren Lage Backpapier hochheben, vorsichtig über der Kuchenform wenden und mittig in die Form hineinfallen lassen. Zum Schluss wird das obere Backpapier abgelöst.
  8. Den Teig gleichmäßig am Rand verteilen und mit der Apfelfülle befüllen.
  9. Die zweite Teighälfte ebenfalls gleich ausrollen und mittig über den Kuchen legen, sodass der Rand mit der Kuchenform abschließt. Mit einer Gabel Löcher in den Kuchen stechen.
  10. Den Kuchen ca. 50 Minuten bei 170 Grad Ober-Unterhitze backen.
tipp-logo
Den Teig immer gut kühlen, dann lässt er sich leichter verarbeiten. Beim Ausrollen des Teiges immer 2 Lagen Backpapier verwenden.
Schwierigkeitsgrad
Essensplanung leicht gemacht - Temgy

Meine beliebtesten Paleo Rezepte

  • Omas Hühnersuppe  - Koch-Rezepte Elke Eisner Steinzeitköchin Paleo

    Omas Hühnersuppe

  • Paleo Chai-Latte  - Koch-Rezepte Elke Eisner Steinzeitköchin Paleo

    Paleo Chai-Latte

  • Bratapfel im Glas mit Mandel-Mürbteig  - Koch-Rezepte Elke Eisner Steinzeitköchin Paleo

    Bratapfel im Glas mit Mandel-Mürbteig

  • Paleo-Weihnachtskekse  - Koch-Rezepte Elke Eisner Steinzeitköchin Paleo

    Paleo-Weihnachtskekse

  • Tom Kha Gai – Hühnersuppe mit Kokosmilch und Galgant  - Koch-Rezepte Elke Eisner Steinzeitköchin Paleo

    Tom Kha Gai – Hühnersuppe mit Kokosmilch und Galgant

  • Paleo-Milchbrot mit Erdbeermarmelade  - Koch-Rezepte Elke Eisner Steinzeitköchin Paleo

    Paleo-Milchbrot mit Erdbeermarmelade

  • Paleo Crunchy-Müsli „Honey-Bee“  - Koch-Rezepte Elke Eisner Steinzeitköchin Paleo

    Paleo Crunchy-Müsli „Honey-Bee“

  • Gefüllte Zucchini „Paleo-Style“  - Koch-Rezepte Elke Eisner Steinzeitköchin Paleo

    Gefüllte Zucchini „Paleo-Style“

Paleo Newsletter

Du möchtest nie wieder eines meiner Paleo-Rezepte versäumen? Dann melde dich für meinen Newsletter an!

X